St ckbild die mich jagen

Die Mich Jagen

von Eva Rottmann

Für Menschen ab 14 Jahren

Mit Alice Katharina Schmidt, Bernd Tauber und Marcus Krone
Dramaturgie Tonio Kleinknecht
Ausstattung  Ana Tasic
Komposition/ Musik Axel Nagel
Video Marco Kreuzer
Assistenz Chiara Gort

Wie wäre es, in einer Welt zu leben, die kein Oben und kein Unten mehr kennt? Eva Rottmanns Stück beschreibt den schleichenden Orientierungsverlust im scheinbar geordneten Gefüge einer kleinen Stadt. Charlotte ist neu hier und zieht durch die Straßen, der alte Adam, der jeden Cent dreimal umdrehen muss, hockt am Fenster, Eigenbrötler Yannik behält auf dem Schulhof Charlotte immer im Blick. In einer Nacht treffen sie alle in der Villa von Yanniks Eltern aufeinander und Liebesgeschichte und Krimihandlung verbinden sich zu einer dramatischen Auseinandersetzung über Sein und Haben.

Eva Rottmann

Eva Rottmann, 1983 in Würzburg geboren, studierte an der Zürcher Hochschule der Künste und arbeitet seit ihrem Abschluss 2008 als Autorin und Theaterpädagogin in verschiedenen Kontexten. Mit „Die mich jagen“ war sie für den Deutschen Jugendtheaterpreis 2012 nominiert. Die Jury lobte damals, ihr Stück sei „gleichzeitig Komödie und bissiger Kommentar auf verlorene Glücksversprechen und den Anpassungsdruck einer Gesellschaft, die unter ökonomischem Druck zusehends auseinanderdriftet.“

Logo innofond
Logoimmaterielleskulturerbetheaterlandschaft