Lp tsa bus a2 plakat

ROCK AM BOULEVARD – NEWCOMER ON STAGE –

Presse

Aalener Nachrichten vom 26. Januar 2017 von Ansgar König

Acht Acts rocken die Ulmer Straße

Newcomer-Festival im Rahmen von „Boulevard Ulmer Straße“ in der Tonfabrik

Mit seinem soziokulturellen Projekt „Boulevard Ulmer Straße“ will das Theater der Stadt Aalen in seinem Jubiläumsjahr das bunte Leben entlang der Ulmer Straße abbilden. Selbstverständlich gehören da auch Rock und HipHop dazu, schließlich liegt die Tonfabrik an der Ulmer Straße.

Unter dem Schlagwort „Rock am Boulevard“ steigt in der „Tofa“ am Samstag, 4. Februar, ab 18 Uhr (Einlass 17.45 Uhr) ein Newcomer-Festival. Der Eintritt ist frei.

Unter der Schirmherrschaft der Aalener Musikschule, der Samariterstiftung und des Hauses der Jugend haben Projektleiter Christian Steiner und Alexander Rupp, Geschäftsführer der „Tonfabrik“, ein Programm mit jungen Künstlerinnen und Künstlern aus der Region zusammengetragen. Und jung ist durchaus wörtlich zu nehmen: „Der jüngste Musiker ist elf Jahre alt, die ältesten knapp über 20“, fasst Steiner, der im Rahmen mehrerer Aktionen viel mit jungen Bands arbeitet, zusammen.

Besonders gut gefallen ihm zwei Aspekte. Zum einen die „bunte Mischung“ in Sachen Alter, Konzept und musikalischer Ausrichtung der Teilnehmer: „Wir haben Schulbands, wir haben HipHop-Tanzgruppen, wir haben sogar eine ehemalige Firmungsband.“ Zum anderen mag er die Location: „Die Bands waren begeistert, denn die Tofa als Auftrittsort ist schon was Besonderes. Wir bekommen von dort tolle Unterstützung.“

Ein Blick ins Programm zeigt, dass er zumindest mit dem Mix der Bands richtig liegt. Da ist zum Beispiel die „No Clue Gang“, drei 18-jährige HipHopper aus Aalen, oder MCB, die multikulturelle Band der Aalener Schillerschule, aber auch „All inclusive“, ein gemeinsames Projekt der Aalener Musikschule und der Samariterstiftung, in dem Behinderte und Nichtbehinderte gemeinsam Musik machen.

Um 22 Uhr – schließlich ist die Zielgruppe unter 18 – wird Schluss sein. Eins verspricht Steiner schon jetzt: „Es wird spannend“. Und er blickt voraus: „Vielleicht ist das Newcomer-Festival auch eine Idee für die Zukunft.“

Tonfabrik, Ulmer Straße 114, Samstag, 4, Februar, 18 Uhr (Eintritt frei): No Clue Gang, Wats Cru Company (Tanzschule Saal-3), Hab8 (Musikschule Abtsgmünd), Karl-Kessler-Schulband, All inclusive (Samariterstift / Musikschule Aalen), MCB (Multiculturalband Schillerschule Aalen), Dispersed Hasrmony, Gallow Mountain Express (Jugendband des Galgenbergfestivals Aalen).


Schwäbische Post vom 26. Januar 2017 von Dagmar Oltersdorf

Nachwuchs rockt die Tonfabrik

„Newcomer on stage“ heißt ein Konzert, zu dem die Macher des „Boulevard Ulmer Straße“ laden.

Getanzt werden darf in der Tonfabrik Aalen schon immer. Doch am Samstag, 4. Februar, ab 18 Uhr, kommt die Musik nicht aus der Konserve oder von einem DJ: Zu Gast sind mehrere Livebands und Tanzgruppen. Unter der Schirmherrschaft der Musikschule Aalen, dem Sänger und Musiker Christian Steiner, der Samariterstiftung Aalen und dem Haus der Jugend öffnet die Tonfabrik ihre Tore für Nachwuchsbands aus der Region.

Die Idee für das Konzert „Newcomer on stage“ ist entstanden während der Planung für das ganzjährige Kunst- und Kulturprojekt „Boulevard Ulmer Straße“.

„Der jüngste Musiker ist elf Jahre alt, der älteste 20“, sagt Christian Steiner. „Als ehemaliger Tonfabrik-Gänger finde ich natürlich froh darüber.“ Dort wo man normalerweise nur tanze, werde nun Musik gemacht, so Steiner, der das Konzert zusammen mit Tonfabrik-Chef Alexander Rupp organisiert.

Ihr Können zeigen werden die No Clue Gang, die Hip Hop-Tanzgruppe Wats Cru Company, Hab8 (Musikschule Abtsgmünd), Karl-Kessler-Schulband, All inclusive (Samariterstift/Musikschule Aalen), MCB (Multiculturalband der Schillerschule Aalen), Dispersed Harmony und der Gallow Mountain Express (Jugendband des Galbenbergfestivals Aalen.) Eine tolle Gelegenheit, gute Musik zu hören und sich nebenher mal anzuschauen, wo sich die Jugend am Wochenende trifft. Der Eintritt ist frei.

 

Logoimmaterielleskulturerbetheaterlandschaft