5. pressefoto auge um auge d rschmnied  klaws foto b rbel bosch ernst

Auge um Auge

von Patrizia Zappa Mulas

Deutschsprachige Erstaufführung

Mit Arwid Klaws, Gunnar Kolb, Claudia Sutter und Philipp Dürschmied
Dramaturgie Tonio Kleinknecht
Ausstattung Annette Wolf

Eine Studentin aus Teheran weist die Zuneigung eines jungen Mannes vom Lande zurück, woraufhin er sie mit Säure blendet. Xavier, ein katalanischer Journalist, Abu Meddin, gebürtiger Algerier und nun Dozent für islamisches Recht und seine französische Frau Annie, eine Anwältin, ringen in Barcelona erst um das Augenlicht des Mädchens und dann um den angemessenen Umgang mit der Gräueltat. Das Prinzip der Rache darf jenes der Gerechtigkeit nicht besiegen – doch wie geht man mit einer Gesellschaft um, in der Gewalt gegen Frauen alltäglich ist? Schnell stehen außer der Rechtsfrage auch die Lebensentwürfe der drei Idealisten und ihre Identität auf dem Spiel.

Ameneh Bahrami forderte 2011 nach dem Recht der Scharia das an ihr begangene Unrecht durch die Blendung des Täters mittels der gleichen Säure zu vergelten und erlangte so internationale Aufmerksamkeit für ihren Fall. Für die Autorin ist sie eine moderne Antigone.

Patrizia Zappa Mulas

Patrizia Zappa Mulas wurde 1956 in Mailand geboren, lebt und arbeitet heute als Schauspielerin in Rom. Ihr erstes Theaterstück feiert im Juni auf dem Theaterfestival in Neapel seine Uraufführung und wird ab September in Rom im Teatro India gezeigt. Das Stück bildet den Auftakt für unseren Italienschwerpunkt.


Logo innofond
Logoimmaterielleskulturerbetheaterlandschaft