W87a8226

Kebab Connection

von Anno Saul

Bürgertheater

Mit Shamall Baghchaiy, Ursula Bugar, Tansu Coskun, Süheyla Garbi, Isabelle Ihden, Cihan Korkmaz, Halina Pelz, Stefan Rettenmeier, Tom Schellmann, Johannes Scherer, Lea Seibold, Norbert Winkelmeyer
Geräuschorchester Luisa Arold, Annalee Bezler, Brigitte Durka, Irmgard Höflacher, Ute Kaufmann, Johanna Pfeifer, Despina Rittig, Dorothea Schubert, Vera Theuer, Regina Trauter
Ausstattung Ana Tasic
Musik Uli Krug & Gerburg Maria Müller

Ibo, junger Deutsch-Türke und großer Bewunderer von Bruce Lee, will den ersten deutschen Kung-Fu-Film drehen. Der Werbespot für den Döner-Imbiss seines Onkels ist ein vielversprechender Auftakt, aber dann bringt die Schwangerschaft seiner Freundin Titzi alles durch- einander. Ibos Vater verstößt seinen Sohn, Titzi will, dass er Verant- wortungsbewusstsein zeigt, und nach einem Saufgelage beim Griechen gegenüber ist Ibo bei allen unten durch. Kriegt er noch einmal die Kurve?

 „Kebab Connection“ ist ein rasanter Ritt durch deutsche und türkische Familien, über Generationenkonflikte, interkulturelle Vorurteile und Geschlechter-Klischees und vor allem auch ein großer Spaß. 

Anno Saul

Anno Saul, geboren 1963 in Bonn, studierte Philosophie in München und dann ebenda Spielfilm an der Hochschule für Fernsehen und Film. 1991 erhielt sein Kurzfilm „Unter Freunden“ den Max-Ophüls-Preis. „Kebab Connection“ kam 2005 in die Kinos, 2013 verfasste Saul die Theaterfassung für die Uraufführung am GRIPS Theater in Berlin, die er auch selbst inszenierte.  

Logoimmaterielleskulturerbetheaterlandschaft