Sprich oder stirb st ckbild

Sprich oder Stirb - Scheherazade ohne Worte

Eine Stückentwicklung von Tina Brüggemann und Ruth Messing

Regie Ruth Messing
Dramaturgie Tina Brüggemann
Ausstattung Ana Tasic
Musik und Geräusche  Claus Wengenmayr
Schablonendesign Britta Sturm
Regieassistenz Kerstin Pell
Ausstattungsassistenz Maren Meyer-Wünsch

Es ist eine der ältesten und bekanntesten Geschichten: Eine junge Frau erzählt um ihr Leben. Denn der König, der sich von seiner Frau betrogen sah, lässt nun jede Nacht eine neue junge Frau zu sich kommen, um sich zu amüsieren und sie im Morgengrauen hinrichten zu lassen. Scheherazade, die sagenumwobene Protagonistin aus „1001 Nacht“, will das Grauen stoppen, geht selbst zum König und erzählt so spannende Geschichten, dass der König stets eine Fortsetzung hören möchte. Hinrichtung ausgesetzt. Dies ist die Rahmenhandlung für „Sprich oder Stirb“, anhand derer die KünstlerInnen so eigene wie universelle Geschichten entwickeln, als Grundlage nur uns allen bekannte Situationen: Liebesszenen, Verfolgungsjagden, Zweikämpfe und den Tod oder das Sterben. Eigens für Aalen und doch für alle Welt, deshalb: ohne Worte.

Fr, 07.04.17

Altes Rathaus

20:00


Sa, 08.04.17

Altes Rathaus

20:00

Zum letzten Mal



Logoimmaterielleskulturerbetheaterlandschaft