Derjungeaufdembaum

Der Junge auf dem Baum

von Michele Riml

Klimakomödie für Menschen ab 8 Jahren, aus dem Englischen von Karen Witthuhn (DSE)

DRAMATURGIE UND THEATERPÄDAGOGIK Anne Klöcker und Petra Jenni
AUSSTATTUNG Max Julian Otto

Max hat sich in luftiger Höhe verschanzt. Er will die Welt retten! Oder wenigstens seinen Lieblingsbaum! Dafür ist er auch zu Opfern bereit: Kein Fernsehen! Keine Videospiele! Schluss mit den Annehmlichkeiten der Zivilisation! Aber niemand scheint ihn ernst zu nehmen: Papa will Platz fürs Auto, die große Schwester nichts als ihren Föhn zurück und sogar seine beste Freundin Sam lässt ihn im Stich. Max steht eine einsame (und unheimliche!) Nacht im Baumhaus bevor. Was braucht es, um ein echter Öko-Held zu werden?

Michele Riml

Michele Riml *(1967) ist eine kanadische Dramatikerin, die sowohl Stücke für Erwachsene als auch für Kinder schreibt. In ihrem Heimatland und den USA viel gespielt, wurde Riml u.a. mit dem „Sydney Risk Prize“ (2005) ausgezeichnet und in Kanada für den „Siminovitch Prize“ (2008) nominiert. Zu „Tree Boy“ („Der Junge auf dem Baum“) wurde sie u.a. durch Al Gores Film „Eine unbequeme Wahrheit“ inspiriert. Das Theater der Stadt Aalen präsentiert die deutschsprachige Erstaufführung des Stückes.

Aufführungsrechte: Rowohlt Theater Verlag, Reinbek


Logoimmaterielleskulturerbetheaterlandschaft